Schlafapnoe-Therapie ein Muss für Herzpatienten

Betroffene mit Überdruckbeatmung versorgt und Schnarchen eliminiert
Füße: Schlafapnoe-Patienten sollten CPAP machen (Foto: pixelio.de/R. Sturm)
Füße: Schlafapnoe-Patienten sollten CPAP machen (Foto: pixelio.de/R. Sturm)

 

 

Die effektive Behandlung des Schlafapnoe-Syndroms bei Herzpatienten verringert den Klinikaufenthalt der Betroffenen um 30 Tage. Das hat eine Studie der University of Pennsylvania http://pennmedicine.org unter der Leitung von Richard J. Schwab ergeben. "30 Tage weniger Krankenhausaufenthalt ist sowohl gut für die Patienten als auch für die Kassen der Krankenhäuser", zeigt sich Schwab überzeugt.

Atemstillstand gefährlich

Die Schlafapnoe wird kontinuierlich behandelt. Dafür brauchen die Patienten für die Nacht eine Atemhilfe mittels einer Atemmaske. Diese Therapie heißt "Continuous Positive Airway Pressure" (CPAP). Über die Atemmaske bekommt der Patient Luft in die Atemwege gepumpt. Der Patient kann die Nacht über durchatmen und es gibt keine Atemstillstände, die gerade für Herzpatienten hochgefährlich sind. Außerdem verschwindet auch das mit dem Schlafapnoe-Syndrom verbundene Schnarchen.

Die Forscher aus Philadelphia konnten mit ihrer Untersuchung sogar belegen, dass Herzpatienten mit Schlafapnoe, deren CPAP-Therapie konsequent eingehalten wurde, 30 Tagen nach ihrem Klinikaufenthalt keine Herzprobleme mehr hatten. "Eine schwere Schlafapnoe führt bei Herzpatienten

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Geruchssinn liefert Hinweis auf Lebenserwartung

Schnelltest bereits in Vorbereitung – Verlust als frühes Warnzeichen
Seniorin beim Walken: Geruchssinn wichtiger Faktor (Foto: pixelio.de/Schimmel)
Seniorin beim Walken: Geruchssinn wichtiger Faktor (Foto: pixelio.de/Schimmel)

 

Die Überprüfung des Geruchssins bei älteren Menschen gibt Hinweise darauf, ob sie die nächsten fünf Jahre noch am Leben bleiben, wie die University of Chicago http://uchicago.edu ermittelt hat. Tests mit 3.000 Teilnehmern haben ergeben, dass 39 Prozent der Personen mit dem schlechtesten Geruchssinn innerhalb von fünf Jahren verstarben. Bei jenen, die die präsentierten Gerüche richtig erkannten, waren es nur zehn Prozent.

Von Pfefferminz bis Leder

Laut Tim Jacob von der Cardiff University http://cardiff.ac.uk argumentieren führt der Verlust des Geruchssinns den Tod zwar nicht direkt herbei, dieser Umstand sei jedoch ein frühes Warnzeichen. Das Team um Jayant Pinto ersuchte Erwachsene zwischen 57 und 85 Jahren an einem rasch durchführbaren Geruchstest teilzunehmen. Dabei sollten verschiedene …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

“Figure 1″: Medizin-Instagram für Ärzte gestartet


Tausende Mediziner nutzen App für Foto-Postings und Ferndiagnosen

Toronto/Hamburg – Die speziell für Ärzte entwickelte App "Figure 1"http://figure1.com ermöglicht den Austausch von Krankheitsbefunden, Röntgenbildern und Fotoaufnahmen, um genauere Diagnosen und erweiterte medizinische Informationen zum Befund einzuholen. Ähnlich wie die Foto- und Video-Sharing-App Instagramhttp://instagram.com können nun schon über 150.000 Mediziner Bilder posten, kommentieren und mit ihrem Rat anderen Ärzten zur Seite stehen. Heikel in der Entwicklung ist jedoch das Eindringen in die Privatsphäre der Patienten.

"Das Problem gerade bei einer Patienten-Einwilligung, zum Beispiel auch zur …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Antibiotika fördern Fettleibigkeit bei Kindern


Häufigkeit der Verabreichung und Art der Medikamente entscheidend
 

Philadelphia/Baltimore – Kinder, die immer wieder Antibiotika erhalten, verfügen über ein höheres Fettsuchtrisiko, wie die University of Pennsylvania http://www.upenn.eduund die Bloomberg School of Public Health http://jhsph.edu ermittelt haben. Wie "JAMA Pediatrics"http://bit.ly/1adWrco berichtet, erhöht sich das Risiko bei Kindern um zehn Prozent, die vor dem zweiten Lebensjahr vier Mal oder öfter Antibiotika erhalten haben.

64.000 US-Kinder analysiert

Laut Experten wie Graham Brudge von der University of Southamptonhttp://southampton.ac.uk ist ein direkter…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

“Good2Go”: App prüft potenzielle Sexpartner


Fragebögen stellen Bereitschaft für gemeinsame Intimität fest

Michigan/Wien  – Die neue App "Good2Go" bietet Usern, die sich online kennengelernt haben und ein Sex-Date in Betracht ziehen, über speziellen Matching-Funktionen einen gegenseitigen Persönlichkeits-Check an. Das Smartphone wird dazu während des Frageprozesses zwischen den möglichen Sexpartnern hin- und hergereicht.

Kompatibilität im Fokus

Entwickelt von Unternehmerin Lee Ann Allman, soll die App die…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Sex mit Online-Dates für Briten heißer Alltag


Langfristige Beziehung über Tinder, Grindr und Co jedoch selten

Essex – Fast ein Drittel der 18- bis 25-Jährigen Briten haben über ein soziales Netzwerk bereits eine sexuelle Bekanntschaft gemacht, wie das Erotik-Unternehmen Bondarahttp://bondara.co.uk ermittelt hat lassen. Einige Befragte fanden online sogar bis zu 80 Sexpartner. Ein Erfolg für die Entwickler, denn Dating-Seiten wie etwa Tinder http://tinder.com und Grindr http://grindr.com sind speziell dafür entwickelt worden, online eine Liebschaft oder sogar den Partner fürs Leben zu finden.

Große regionale Unterschiede

Die Befragten hatten oben genannte Apps zwar…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Hightech-Textilien mindern Schweißgeruch nicht


Antimikrobielle Kleidungsstücke entfalten Wirkung nur im Labor

Edmonton – Geruchsabweisende Kleidungsstücke halten nicht immer das, was sie versprechen – besonders wenn sie in Kontakt mit Menschen kommen. Zu diesem Schluss gelangen Forscher der University of Alberta http://ualberta.ca , die dieses Phänomen in zwei verschiedenen Experimenten nachgewiesen haben. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass diese Hightech-Materialien nur im Labor, jedoch nicht an menschlicher Haut ihre Wirkung entfalten können.

Einige antimikrobielle Textilien, die das Wachstum von Mikroorganismen verhindern …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Brustkrebs: Perjeta verlängert Leben um 15 Monate


Hersteller Roche präsentiert neue Daten für kostspieliges Medikament

Madrid – Das neue Medikament Perjeta hat in Kombination mit anderen Präparaten die Lebenserwartung von Frauen bei aggressivem Brustkrebs um bis zu 15 Monate verlängert. Die Ergebnisse der vom Hersteller Rochehttp://roche.com finanzierten Studie wurden auf einer Tagung der European Society for Medical Oncology http://esmo.org in Madrid präsentiert.

Problem der Finanzierung

Perjeta wurde 2013 in Großbritannien vom National Institute for …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Twitter hilft TV-Einschaltquoten zu befeuern

"The X Factor" führt die britischen Serien-Tweet-Charts an

London – Über keine andere TV-Sendung twittern die Briten so viel wie über "The X Factor", auf die 8,6 Prozent aller TV-bezogenen Tweets eines Jahres entfallen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Reserchers Kantar Media http://kantarmedia.com , für die von Juni 2013 bis Mai 2014 rund 110 Mio. Tweets analysiert wurden. Relevant ist auch, dass demnach Twitter tatsächlich gut für die Quote ist. Denn elf Prozent der Sendungen haben durch Tweets während der Ausstrahlung Seher gewonnen, so Kantar Media.

Zum Twittern ermutigt

"Die Menschen haben sich stets mit Freunden und Familie über das Fernsehen unterhalten, und Twitter …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert

Flüssigkristallband überwacht Durchblutung


Hautfeuchtigkeit wird ebenfalls durch Wearable gemessen

Evanston/Urbana – Forscher der Northwestern Universityhttp://northwestern.edu haben ein tragbares, hautähnliches Gerät entwickelt, das kardiovaskuläre Probleme und zu trockene Haut erkennt. "Unsere Vorrichtung ist mechanisch unsichtbar – es ist extrem dünn und angenehm, ähnlich wie die Haut selbst", erklärt Experte Yonggang Huang. Dadurch kann das Gerät 24 Stunden getragen werden, ohne dass es den Benutzer stört.

Der Apparat verwendet Tausende von… 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ZARONEWS PresseAgentur | Kommentare deaktiviert